Von Roman Luettin
Posted: Updated:
0 Kommentare

Sie verknüpft Barockes mit Zeitgenössischem: Elina Albach, Cembalistin, möchte  die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts in einen Kontext der Gegenwart stellen, auf der Suche nach neuen Formen der Komposition und Inszenierung von Konzerten – auch beim diesjährigen Heidelberger Frühling.

Ähnliche Beiträge

Das Streichquartett Quatuor Bergen hat sich am Pariser Konservatorium gegründet. In Heidelberg sind...

Krachmacher oder Romantiker? Der Schlagzeuger Alexej Gerassimez antwortet im musikalischen...

Wie fühlt es sich an, mit Rafał Blechacz zusammen zu spielen? Geigerin Bomsori Kim antwortet im...

Hinterlasse einen Kommentar