Foto-Berthold-Schindler_1500

Mail an Berthold Schindler

 

Der Sänger und Journalist Berthold Schindler schloss 2015 sein Literaturwissenschaftsstudium in München ab und ist seitdem freischaffend tätig. Seine Masterarbeit schrieb er über den Gewaltbegriff beim Filmemacher Michael Haneke. Zuvor studierte und unterrichtete er an den Universitäten in Regensburg und Columbia, Missouri. Printtexte und Radiobeiträge erschienen in der Süddeutschen Zeitung, auf SPIEGEL ONLINE und beim Bayerischen Rundfunk. Als Sänger ist er seit 2007 solistisch und in professionellen Vokalensembles tätig. 2015 gründete er mit Freunden von der Hochschule für Musik und Theater München das Solistenensemble vodeon.

 

 

Jörg Widmann spricht über seine Klarinette, über das Komponieren und das Dirigieren, über Mozart und den Grund, warum sich Künstler manchmal in politische Angelegenheiten mischen.

Einen zweiteiligen Kammermusik-Nachmittag gab es im Ballsaal zu hören: Anton Arenskis Streichquartett Nr. 2 für zwei Celli, Violine und Bratsche sowie eine Auswahl von Liedern mit dem Tenor Simon Bode und Igor Levit am Klavier.

1612 stirbt der britische Thronfolger. Viele Komponisten Englands schreiben Trauermotetten. Gallicantus, ein auf Renaissance-Musik spezialisiertes Vokalensemble, stellte eine Auswahl in der Peterskirche vor.

Das erste Mittagskonzert enthielt ein klug komponiertes Programm für Klavier, Klavierquintett und Klavierduo mit dem zentralen Werk, Bachs Musikalischem Opfer. Am Flügel saßen Igor Levit und Marc-André Hamelin.

Zum ersten Mal trat die Geigerin Tianwa Yang beim Festival Heidelberger Frühling auf, vor ausverkauftem Haus. Duopartner war Nicholas Rimmer. Die beiden riskierten viel.