Mark Padmore und das Wiener Musiktrio mit Liedern von Schmerz und Wahnsinn. Eine Konzertrezension von Sophie Beha.

Beim Abschlusskonzert der Lied Akademie singen sich die Stipendiaten durch die Liedgeschichte

Bis zum Siedepunkt: ein thrakisches Fest in der Heidelberger Heiliggeistkirche

Bachs Musik lädt viele Künstler immer wieder zu Crossoverprojekten ein. Nun haben sich Jean-Guihen Queyras und Anne Teresa De Keersmaeker an einer Bachvertanzung versucht.

Heimspiel: Das Philharmonische Orchester Heidelberg mit Britten, Dutilleux und Strawinsky

Solistisch besetzt, mit meditativen Zügen: Monteverdis „Marienvesper“ in der Heidelberger Jesuitenkirche

De Keersmaeker, Queyras und Bach – da verschmelzen Instanzen. Doch erst scheinen sich die Erwartungen nicht zu erfüllen. Als aber De Keersmaeker selber tanzt, wird alles doch noch irgendwie ungreifbar. Eine Nachtkritik.

Das Klavierquintett von Brahms op 34 ähnelt eine tragischen Geschichte. Wie werden die Stipendiaten der Kammermusikakademie des Heidelberger Frühling diese Geschichte zu Ende erzählen?

"Begegnungen" zu und in der Kammermusik von Robert Schumann, Isang Yun und Franz Schubert.

Mit einem Wandelkonzert in der Heiliggeistkirche begeht der Heidelberger Frühling das Reformationsjubiläum.