Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Christiane Peitz, 1959 in Saarbrücken geboren, leitet das Kulturressort des Berliner “Tagesspiegels”, wo sie seit Ende 1999 tätig ist. Zuvor arbeitete sie als freischaffende Autorin und Filmkritikerin, unter anderem für die „Zeit“, die „Basler Zeitung“ und für Kulturjournale verschiedener Rundfunksender. Nach dem Studium der Musikwissenschaft, Germanistik und Publizistik begann sie ihre journalistische Laufbahn in der “taz”, bei der sie von 1984 bis 1991 als Kulturredakteurin arbeitete. 1995 erschien ihr Buch „Marilyns starke Schwestern – Frauenbilder im Gegenwartskino“.