Simeon Holub (*1993) studiert Musikforschung / Medienpraxis an der Musikhochschule Mannheim. Aus Interesse für Satz- und Kompositionstechnik belegt er ergänzend das künstlerisch-pädagogische Studienfach Musiktheorie.

Über ein Praktikum beim Mannheimer Morgen gelangte er 2015 zur freien Mitarbeit und probierte sich weiterhin auch als studentische Hilfskraft in der Audio- und Videoproduktion. Nach einem kurzen Ausflug in der Werbebranche (Text bei wob AG) zog es ihn schnell wieder zurück in sein gewohntes Metier: die Musik.

Dort fühlt er sich neben dem Schreiben auch als ausübender Gitarrist (John Bury Me), Singer-Songwriter (Symmetree) und Kirchenmusiker Zuhause.

Im musikalischen Interview verrät uns der Heidelberger Kantor Markus Uhl, mit welchem Stück er seine Gemeinde schocken könnte und was sein Instrument die Orgel so besonders macht.

Beim Abschlusskonzert der Lied Akademie singen sich die Stipendiaten durch die Liedgeschichte

Solistisch besetzt, mit meditativen Zügen: Monteverdis „Marienvesper“ in der Heidelberger Jesuitenkirche

Die Marienvesper von Claudio Monteverdi durchbricht stilistische Grenzen. Am Übergang von Renaissance und Barock verbinden sich alter Kontrapunkt mit moderner Monodie — sakrale Gesänge mit profanen Fanfaren. Noch heute, über 400 Jahre später,...