Beiträge mit dem Schlagwort ‘Heidelberger Frühling’

"Auf Europa!" und die Leitgedanken der Aufklärung soll beim Frühling in einem Konzert mit Weinverkostung angestoßen werden. Der Autor nimmt daran Anstoß.

Fazil Say spielt in der Stadthalle Chopin und Beethoven und sägt keinen Ast ab.

Die Schauspielerin Martina Gedeck spricht über ihr Lieblingslied von Robert Schumann und erklärt, wie Schauspieler und Texte ein Konzerterlebnis intensivieren können

Die Dirigentin Mirga Gražinytė-Tyla dirigiert Beethoven und Schubert. Aber wie äußert man sich nach dem Konzert? Eine Glosse über Publikumsreaktionen.

Liedpianisten - das sind doch die, bei denen es zur Solistenkarriere nicht gereicht hat? Ammiel Bushakevitz stellt sich unseren Fragen.

In der Fremde kann auch nebenan sein. Jonas Zerweck über das Programm des Heidelberger Frühling beim Standpunkte-Festival.

Das Publikum ist in Konzerten seit jeher unverzichtbar. Immer öfter wird diese Rolle neuerdings falsch verstanden.

Wie kann man das Fräulein Klarinette zum Schöngesang verführen? Han Kim und Jörg Widmann wissen es. Sie spielen Kammermusik von Mozart, Widmann und Brahms.

Eine besondere Konzertsituation Mitten im Stück geht das Licht aus. Ein Knall, Dunkelheit. An welcher Stelle genau, weiß der Solist Han Kim nur ungefähr. Es sind nämlich noch ein paar Tage bis zur Aufführung beim Heidelberger Frühling, am 23. April. Kim ist nervös, jedenfalls ein bisschen. Komponist Óscar Escudero hat...

Da steckt der Gockel schon im Namen. Der Leiter des Renaissance-Ensembles erklärt, warum er sich musikalisch mit dem Tier identifizieren kann.