Beiträge mit dem Schlagwort ‘Robert Schumann’

Die Schauspielerin Martina Gedeck spricht über ihr Lieblingslied von Robert Schumann und erklärt, wie Schauspieler und Texte ein Konzerterlebnis intensivieren können

"Begegnungen" zu und in der Kammermusik von Robert Schumann, Isang Yun und Franz Schubert.

Das Fauré Quartett brachte eine Erstaufführung mit nach Heidelberg. Außer Toshio Hosokawas „The Water of Lethe“ spielten sie Werke von Mendelssohn und Schumann. Aber das Schönste stand nicht im Programm.

Der Klangzauberer Toshio Hosokawa hat für das Fauré Quartett ein neues Stück komponiert. Die Uraufführung fand statt beim Heidelberger Frühling, das Konzert war ausverkauft.

Die innere Zerrissenheit Robert Schumanns, neu interpretiert mit einer reizvollen Mischung aus Tanz, Musik und Video. "Szenen der Frühe" beim Podium Festival Esslingen.

Technische Souveränität trifft auf interpretatorische Detailarbeit. Tianwa Yang und Nicholas Rimmer brillieren in der Alten Aula mit Werken für Violine und Klavier von Mozart, Brahms, Schumann und Rihm.

Zum ersten Mal trat die Geigerin Tianwa Yang beim Festival Heidelberger Frühling auf, vor ausverkauftem Haus. Duopartner war Nicholas Rimmer. Die beiden riskierten viel.

Drei Musiker spielen Robert Schumann, die „Romanze“ aus den Fantasiestücken op. Eindringlicher, unspektakulärer kann ein Konzert nicht beginnen. Und so packt es alle Zuhörer an diesem Abend in der Alten Aula sofort.

Wiederholungen können nerven, aber in der Musik sind sie ein Geschenk. Zwei Töne wechseln sich in acht Notenzeilen rasend schnell ab, ein ges und ein f, wie eine ausbuchstabierte Endlosvirtuosentrillerkette. Erst ist man als Hörer ratlos, dann beginnt man zu staunen, welche Kombinationen sich aus diesem...