Werner Kopfmüller (*1989) kam auf Umwegen zum Musikjournalismus.

Auf Abitur und Zivildienst in der bayerischen Provinz folgte ein Instrumentalstudium im Hauptfach Klavier mit den Profilen Podium und Lehrbefähigung. An dieses schloss sich ein Studium der Kulturwissenschaften und Musikwissenschaft in Leipzig an. Seine Masterarbeit hatte die »Bach-Rezeption Frédéric Chopins« zum Thema. Durch ein Praktikum bei der Leipziger Volkszeitung (LVZ) fand er Gefallen am Journalismus und ist seitdem als freier Mitarbeiter für die LVZ tätig. Auch für das Gewandhausorchester schreibt er gelegentlich.

Werner Kopfmüller lebt in Leipzig, wo er zudem als Klavierlehrer arbeitet und ab und an als Liedbegleiter zu erleben ist.

Überraschend viele Komponisten haben sich mit den Gedichten von Joseph Freiherr von Eichendorff befasst. Ein Konzert der Extraklasse

Masterclass bei einer Lied-Legende: Graham Johnson unterrichtet bei der Heidelberger Liedakademie. Wir waren zu Besuch.

Liedpianisten - das sind doch die, bei denen es zur Solistenkarriere nicht gereicht hat? Ammiel Bushakevitz stellt sich unseren Fragen.