Aimard spielt Beethoven und Schubert 2017 in der Stadthalle. Unser Autor fasst zusammen, warum dieser Abend kein Erfolg geworden ist.

Beim Mittagskonzert machen Volker Jacobsen und die Stipendiaten der Kammermusikakademie das f-Moll-Klavierquintett von Johannes Brahms zum Erlebnis.

Igor Levit ist dem Frühling als Pianist und als Leiter der Akademie schon mehrere Jahre lang treu. Sein Konzert ist beeindruckend.

Das Festkonzert zum zwanzigsten Geburtstag feierte der Heidelberger Frühling mit Stipendiaten und Sponsoren, Gästen und Freunden und in Zusammenarbeit mit der Menuhinstiftung Live Music Now.

Julian Bliss und das Quartetto Indaco spielen Klarinettenquintette von Wolfgang Amadeus Mozart und Wolfgang Rihm in der Stadthalle. Ihre Präsenz als Ensemble beeindruckt.

Wie kann man das Fräulein Klarinette zum Schöngesang verführen? Han Kim und Jörg Widmann wissen es. Sie spielen Kammermusik von Mozart, Widmann und Brahms.

Einen zweiteiligen Kammermusik-Nachmittag gab es im Ballsaal zu hören: Anton Arenskis Streichquartett Nr. 2 für zwei Celli, Violine und Bratsche sowie eine Auswahl von Liedern mit dem Tenor Simon Bode und Igor Levit am Klavier.

1612 stirbt der britische Thronfolger. Viele Komponisten Englands schreiben Trauermotetten. Gallicantus, ein auf Renaissance-Musik spezialisiertes Vokalensemble, stellte eine Auswahl in der Peterskirche vor.

Eine Kirche hat eine ganz eigene Akustik, anders als ein Konzerthaus. Himmlische Klangerlebnisse wurden so möglich, im Orgelkonzert mit Jörg Widmann und Markus Uhl, in der Jesuitenkirche.

Über die Grenzen des Schönklangs hinaus: Marc Bouchkov und Georgiy Dubko interpretieren im Heidelberger Frauenbad Brahms, Mozart, Mendelssohn und Saint-Saëns. Sie lassen es krachen.